Dienstag, 30. Oktober 2007

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832) "Strophe"


GEWISS, ich wäre schon so ferne, ferne,
So weit die Welt nur offen liegt, gegangen,
Bezwängen mich nicht übermächtige Sterne,
Die mein Geschick an deines angehangen, -
Dass ich in dir nun erst mich kennen lerne:
Mein Dichten, Trachten, Hoffen und Verlangen
Allein nach dir und deinem Wesen drängt,
Mein Leben nur an deinem Leben hängt.



* der Autor ................................................
Goethe wurde am 28.8.1749 in Frankfurt(Main) geboren und starb am 22.3.1832 in Weimar. Mehr lesen Sie hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Johann_Wolfgang_von_Goethe

Montag, 29. Oktober 2007

Literaturempfehlung

Technische Mechanik für Wirtschaftsingenieure, Hanser Verlag, von Ulrich Gaebert und Ingo Raeck(?), Taschenrechnerfkt. + trigonometrische Funktionen müssen sitzen

Fs<0>0 : Zugkraft, wird Fn>0: Kugel hebt ab! Mechanik: zweckmäßige Modellbildung/Vereinfachung d. Realität => Berechnung von komplexen Kräfteverhältnissen werden erst dadurch ermöglicht !
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xxx ........... `,%%;,%,%%%; ....*............................*................*...xxx
xxx ........ ,%%; %%% %%%; ...............*...............TRÄUME .........*.xxx
xxx ......... `%/% * %//%_%%, .....…*............... VERLEIHEN UNS ...…*xxx
xxx ........ %(%%, %%%/;%%,` ....................*.... DIE KRAFT ....…*...xxx
xxx ........ %_ % `;%/%__/-%% .........*... DORT WEITER ZU MACHEN *xxx
xxx ........ ,%% %// %%;%%` ...…*.............. WO DIE HOFFNUNG .....…xxx
xxx ................... `!) / ........................... LÄNGST AUFGEGEBEN HAT. xxx
xxx ..................... |./ ..___()()_._()()__.........................................xxx
xxx ..................... |.|…|__( ’o’,).(,’o’ )_|......….....♥.............♥...........xxx
xxx ..................... |.|../_(,( . . )( ° ° ),)_\......................................xxx
xxx ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,)| | ,,|’,(..)(..).(..)(..),’|,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,xxx
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Lautmalerei

Die Frage, welche Kunstform die größe Wirkung auf den Menschen haben könnte: die Malerei, die Musik oder die Literatur, ist nicht leicht zu beantworten....vielleicht ist die Fragestellung nicht falsch, aber auch nicht so leicht zu beantworten...muss also reduzieren: welch unterschiedliche Wirkung könnten sie alle drei haben => auch nicht leicht zu beantworten, da letztendlich die gleichen Empfindungen und Emotionen geweckt und gefördert werden sollen => nochmalige Reduktion auf: welche unterschiedlichen Mittel nutzen sie...und da fiel mir heute beim Aufwachen auf, dass mein Elektronikkollege BD mir mal ein Buch der Lautmalerei ausgeliehen hat... ein treffendes Beispiel, wie drei Buchstaben in unterschiedlicher Reihenfolge auch Unterschiedliches aussagen können, vorausgesetzt man versteht die semantische Bedeutung:

"Ich begegne im Alltag oft einer jungen Frau, die mir nicht nur optisch zusagt, ihre Stimme , ihre Bewegung, alles Bestens...allerdings wagte ich bisher sie nie anzusprechen... mmh...mmh... was ich mache nur bloß, wie stelle ich es richtig an, wie ist meine Vorgehensweise... hmm...hmm... aber dann kommt doch erfreulicherweise der Tag, wo man sich etwas näher kommt, wirklich näher: anfangs Augenkontakt auf weniger als einen halben Meter und immer näher, und noch ein Stückchen näher und man spürt schon den warmen Atem... hmm... hmm.... und was jetzt ?... und ihre Augen, ihre Mimik und ihre Lippen, gesteuert von über drei dutzend Gesichtsmuskeln fragen: was ist los, warum machst Du die ganze Zeit nur...hmm und immer nur hmm... und dann kann ich nicht mehr an mich halten und die Lippen begegnen sich wie zwei Magnete, die füreinander bestimmt sind...mmh ...mmh... mmmmmh... einfach nur lecker und süß !"

Na ja, war halt nur ein kurz erfundenes Beispiel, dass die Schriftsprache sich durchaus der Lautmalerei bedienen darf, um gewisse Situation besser umschreiben zu können... jetzt aber schnell in den Blaumann, der Alltag ruft...hmm...immer nur hmm...ich warte auf mmmmmh...;-)

Sonntag, 28. Oktober 2007

Shaggy "Bombastic"

Music

Mr. Boombastic
What you want is some boombastic romantic fantastic lover
Shaggy

Mr. Lover lover, Mr. Lover lover, girl, Mr. Lover lover
She call me Mr. Boombastic say me fantastic, touch me in me back
she say I'm Mr. Ro...mantic
She call me Mr. Boombastic say me fantastic, touch me in me back she say
I'm ro... Smooth just like silk
Soft and coddle hug me up like a quit
I'm a lyrical lover no take me for no filth
With my sexual physique Jah know me well built
Oh me oh my well well can't you tell
I'm just like a turtle crawling out of my shell
Gal you captivate my body put me under a spell
With your cus cus perfume I love your sweet smell
You are the only young girl that can ring my bell
And I can take rejection so you tell me go to hell

I'm Mr. Boombastic say me fantastic touch me in my back she says I'm Mr
Ro...mantic
I'm Mr. Boombastic say me fantastic touch me in my back she says boom
boom
boom
I'm Mr. Boombastic say me fantastic touch me in my back she says I'm Mr
Ro...mantic
I'm Mr. Boombastic say me fantastic touch me in my back she says boom
boom
boom

Gee wheeze baby please
Let me take you to an island of the sweet cool breeze
You don't fell like drive baby hand me the keys
And I'll take you to a place to set your mind at ease
Don't you tickle my foot bottom ha ha baby please
Don't you play with my nose I might ha chum sneeze
Well you a the bun and me a the cheese
And if me a the rice well you a the peas

I'm Mr. Boombastic say me fantastic touch me in my back she says I'm Mr
Ro...mantic
I'm Mr. Boombastic say me fantastic touch me in my back she says boom
boom
boom
I'm Mr. Boombastic say me fantastic touch me in my back she says I'm Mr
Ro...mantic
I'm Mr. Boombastic say me fantastic touch me in my back she says boom
boom
boom

Give me your loving gal your loving well good
I want your loving gal give it like you should
Give me your loving gal your loving well good
I want your loving gal you remember the woo
Would like to kiss and carress
Rub down every strand of hair on my chest
I'm Boombastic rated as the best
The best you should get nothing more nothing less
Give me your digits jot down your address
I'll bet you confess when you put me to the test
That I'm

I'm Mr. Boombastic say me fantastic touch me in my back she says I'm Mr
Ro...mantic
I'm Mr. Boombastic say me fantastic touch me in my back she says boom
boom
boom
I'm Mr. Boombastic say me fantastic touch me in my back she says I'm Mr
Ro...mantic
I'm Mr. Boombastic say me fantastic touch me in my back she says boom
boom
boom

Gal your admiration if a tick me from the start
With your physical attraction gal you know to feel the spark
A man of few word naw go tell you no sweet talk
Naw go laba laba and a chat pure phart
I'll get straight to the point like a arrow or a dart
Come lay down in my jacuzzi and get some bubble bath
Only sound you will here is the beating of my heart
And we will mmm mmm (kiss) and have some sweet pillow talk
I'm
I'm Mr. Boombastic say me fantastic touch me in my back she says I'm Mr
Ro...mantic
I'm Mr. Boombastic say me fantastic touch me in my back she says boom
boom
boom
I'm Mr. Boombastic say me fantastic touch me in my back she says I'm Mr
Ro...mantic
I'm Mr. Boombastic say me fantastic touch me in my back she says boom
boom
boom


That´s what every man thinks about himself: What you want is some boombastic romantic fantastic lover ;-)

"Wilder Planet: Sturmwarnung"

ZDF-Expidition, 28.10.2007, 19:30

Seit Anfang Juni sind die Menschen in der Karibik und an der Ostküste der USA wieder in Alarmbereitschaft: Essensvorräte werden angelegt. Bretter liegen bereit, um im Notfall das eigene Haus zu verbarrikadieren. Fluchtrouten sind geplant, wenn der Hurrikan sein Auge öffnet. Dieses Jahr haben die tropischen Wirbel-stürme "Dean" und "Felix" mit Windgeschwindigkeiten von bis 270 km / h bereits die Menschen das Fürchten gelehrt. Bislang rüsten sich alljährlich nur die Küstenbewohner Floridas, der Karibik und anderer tropischer Regionen gegen die verheerende Zerstörungskraft der Wirbel-stürme. Ein Szenario, das in Folge der Klimaerwärmung auch für Menschen anderer Gegenden Wirklichkeit werden könnte. Allein in den letzten zwei Jahren sind im Mittelmeerraum zwei Wirbelstürme gesichtet worden. Ausreißer oder Vorboten eines dramatischen Klimawandels in Europa? Sind künftig Hunderte von Küstenorten und Ferienregionen am Mittelmeer bedroht?

(wie ich meine männlichen Kollegen kenne, starren die jetzt ganz bestimmt noch Minuten auf das Bild, um unentdeckte Kleinigkeiten zu finden ;-)

Mit international führenden Wissenschaftlern ist die Dokumentation "Sturmwarnung" aus der Reihe "Wilder Planet" dem Rätsel weltweit auf der Spur: In Australien erforscht ein internatio-nales Wissenschaftsteam mit sieben Spezialflugzeugen die Entstehung von Unwetterzonen - ein lebensgefährliches Experiment. Am Golf von Mexiko werden Sedimentschichten aus den Tiefen des Meeres geborgen, um das Klima von morgen zu entschlüsseln. Gigantische Superrechner, gefüttert mit weltweiten Wetterdaten, simulieren die Wege und Stärke künftiger Hurrikans. Mit eindrucksvollen Bildern und aufwändigen 3-D-Animationen bietet die Doku-mentation "Sturmwarnung" den neuen aufregenden Stand der Forschung und zeigt, auf was wir uns morgen vorbereiten müssen.

Prothesen

Professor Ferdinand Sauerbruch würde sehr zufrieden sein: die Technik der Prothesen nimmt stetig zu, und je nach Grad der körperlich Behinderung können viele aufgrund ausgefeilter Technik im eingeschränkten Maße wieder laufen, klettern und schwimmen...bleibt nur zu hoffen, dass in allen Ländern Menschen in den Genuss hochwertiger Prothesen kommen...!

Mein Blog und sein "höherer" Sinn

Auf nochmaliger Anfrage und Bemerkung über meinen Web-Blog sage ich nur:

Er dient mir als persönlicher digitaler Notizblock und Informationsaustauschplattform, solange ich keine eigene Web-Seite habe - nicht mehr und nicht weniger..und den ich von überall auf der Welt einsehen kann, dort wo ein I-Net-fähiger Computer steht...ich bin mit diesen technischen Möglichkeiten sehr zufrieden !

Und was wirklich sehr wichtig ist: alles ist vergänglich, nichts hat Bestand, außer Melodien, Worte und dem Geist!

Pfarrerskinder "Das nicht ganz leichte Schicksal"

Sonntag, 28.10.07, ARD: 17:30

Nina ist die Tochter eines Pfarrers. Noch bei der Erwachsenen spürt man die Verbitterung des jungen Mädchens über einen Vater, der das eine lehrte und das andere lebte, der den hohen Maßstäben, die er bei anderen anlegte, selbst nicht genügte, den die Tochter als doppelzügig erlebte. Es war noch nie leicht, etwas Besonderes zu sein. Und als Sohn oder Tochter eines evangelischen Geistlichen aufzuwachsen, ist etwas Besonderes. Die moralische Instanz des Pfarrers hat zwar an Gewicht verloren, aber der Mythos Pfarrhaus hat trotzdem überlebt. Familiäre Katastrophen passen nicht ins Bild. In unsicheren Zeiten wollen viele Menschen Bildung, Treue und Beständigkeit zumindest noch im Pfarrhaus gelebt sehen. Dem Vater von Thomas Meister ist dies offenbar überzeugend gelungen. Der Sohn verehrte ihn und wurde Pfarrer in der dritten Generation. Er teilt sich mit seiner Frau eine Pfarrstelle in einer kleinen, evangelisch geprägten, unterfränkischen Gemeinde. Eine Idylle, wie es scheint. Und doch möchte er bei den eigenen Kindern vieles anders machen. Die Zeiten des allseitigen Respekts vor dem Herrn Pfarrer sind lange vorbei. Dennoch blieben der Pfarrer und seine Familie öffentliche Personen - in der DDR unter besonderen, noch schwierigeren Vorzeichen. Die Diskriminierung als Pfarrerskind hat Katharina Köhler am eigenen Leib erlebt. Trotzdem wurde die Tochter des bekannten Pfarrers der Leipziger Nikolaikirche Christian Führer selbst Pfarrerin. Sie arbeitet jetzt in Zittau, am östlichen Rand der Republik, und versucht, ihren Söhnen manchen Druck zu ersparen und gleichzeitig einen Beruf auszufüllen, der immer den ganzen Menschen fordert. Jutta Henkel ist drei sehr unterschiedlichen Menschen begegnet, die eines gemeinsam haben: das nicht ganz leichte Schicksal, ein Pfarrerskind zu sein.

Quelle: tvtv.de

...meine Geschwister und alle meine zehn Cousins und Cousinen und die meisten zweiten Grades haben eins gemeinsam: sie sind Pfarrerskinder mit dem kleinen Unterschied für diejenigen, die in der ehemaligen DDR geboren und aufgewachsen sind: letztere hatten einen viel schwierigeren Alltag als wir im "freien" Westen...ansonsten kann man sagen: Pfarrersfamilien (oder auch jede andere Familie von Geistlichen aller Religionen) leben immer im Fokus, also unter besonderer Beobachtung der Gemeinde und der nächstliegenden Umgebung, das prägt für´s Leben ...!

Politsatire "Dave"

28.Oktober, ZDF: 20:15

Dave Kovic schlägt sich mehr schlecht als recht durchs Leben. Er betreibt eine Stellenvermittlung und verdient sich nebenbei sein Geld als Präsidentendouble. Da bekommt er eines Tages einen Anruf aus dem Weißen Haus. Er soll den echten Präsidenten Bill Mitchell in der Öffentlichkeit vertreten, während dieser sich bei einem Schäferstündchen mit seiner Sekretärin vergnügt. Dave freut sich auf dieses kurze Intermezzo, doch als Bill Mitchell in den Armen seiner Geliebten einen Schlaganfall erleidet, verlängert sich Daves Aufenthalt im Weißen Haus. Eigentlich müsste der Vizepräsident Nance nun die Regierungsgeschäfte übernehmen, doch der hinterhältige Stabschef Bob Alexander hat andere Pläne. Er behält Dave als Präsidentendouble und Marionette, um weiterhin im Hintergrund die Fäden ziehen zu können. Daves Ähnlichkeit mit dem Präsidenten ist so verblüffend, dass niemandem der Schwindel auffällt. Selbst die First Lady lässt sich täuschen, da sie mit ihrem Ehemann sowieso nur noch eine Ehe auf dem Papier führte. Dave genießt das Leben im Weißen Haus: Souvenirs klauen, umsonst telefonieren, seinen Freund übers Wochenende nach Camp David einladen. Doch allmählich kommen ihm Zweifel an der Politik, die er als Präsident vertritt. Kurzerhand kürzt er zum Schrecken des Stabschefs zusammen mit seinem Steuerberater den Rüstungsetat zusammen und setzt das dadurch gewonnene Geld für Arme und Obdachlose ein. Mit seinem gesunden Menschenverstand krempelt er die gesamte Regierungspolitik um...

Darsteller:
Ben Kingsley (Vizepräsident Nance), Sigourney Weaver (Ellen Mitchell), Frank Langella (Bob Alexander), Ving Rhames (Duane Stevenson), Kevin Kline (Dave Kovic/Präsident Bill Mitchell), Faith Prince (Alice), Autor: Gary Ross, Musik: James Newton Howard, Regie: Ivan Reitmann

Kurzerhand kürzt er zum Schrecken des Stabschefs zusammen mit seinem Steuerberater den Rüstungsetat zusammen und setzt das dadurch gewonnene Geld für Arme und Obdachlose ein...das ist das Problem: weil das Fernsehen so ein Schwachsinn zeigt, glauben am Ende Kinder und teilweise auch noch Jugendliche daran...zum Glück befinde ich mich in Deutschland und nicht in den USA, denn dort wäre ich sicherlich schon verblödet, zumindestens was das Verständnis von Politik und Außendarstellung betrifft...!


Rolling Stones "Honkey Tonk Woman"

Music

(Jagger/Richards)

I met a gin soaked, bar-room queen in Memphis,
She tried to take me upstairs for a ride.
She had to heave me right across her shoulder
'Cause I just can't seem to drink you off my mind.

It's the honky tonk women
Gimme, gimme, gimme the honky tonk blues.

I played a divorcee in New York City,
I had to put up some kind of a fight.
The lady then she covered me with roses,
She blew my nose and then she blew my mind.

It's the honky tonk women
Gimme, gimme, gimme the honky tonk blues.

(Yeah!) It's the honky tonk women.
Gimme, gimme, gimme the honky tonk blues.

(Yeah!) It's the honky tonk women.
Gimme, gimme, gimme the honky tonk blues.

...mit diesem Lied versteht man immer besser, warum die Rolling Stones viel Wert darauf legen, nichts als Rock- sondern als Bluesband bezeichnet zu werden...

Samstag, 27. Oktober 2007

RWTH-Wissenschaftsnacht

....von 19:30 bis 24:00 am 5.11.07

xxx







Trödelmarkt

Fast alle Trödelmärkte sind fest in der Hand von Melan, zeichnet sich auch hier eine Monopolstellung im Kreis Aachen und Umgebung an ?...andererseits: wenn es keine ordnende Hand gibt, dann lassen die Verkäufer ihren Müll und Unrat nach dem Flohmarkt einfach liegen !

Warenaufteilung & Preise (Kategorie A pro lfdm(=laufender Meter)):

a) Trödel (nur privater Trödel) 10 Euro
b) Profittrödel (sonstige Gebrauchtwaren) 15 Euro
c) Neuware (Retourenware, 2.Wahl) 20 Euro
d) Textil, Schuhe, Werkzeug, Drogerie (auch 2. Wahl) 25 Euro
e) Propanda 40 Euro (...hmm...was ist das?)
f) Kinder bis 10 Jahre (Decke 2*2 m) 5 Euro
g) Strom 10 Euro

Grundgebühr pro Stand 5E., Reinigungskaution 10E, generell wird die längste Standseite zur Berechung der Standmiete zugrunde gelegt...!

Anmeldeformular unter www.melan.de + Bürohaus westtor, Vaalser Str. 259, D-52074 Aachen

Kautabak

..wie bitte, der schwedische nikotinfreie Kautabak ist seit 15 Jahren in der EU verboten, nur in Schweden ist der Konsum erlaubt ? Eine weitere von vielen undurchsichtigen Entscheidungen aus Brüssel: bei solchen nicht nachvollziehbaren Gesetzen wird einem sofort klar - die Lobby der Tabakindustrie mit ihren Experten, Gutachtern und Ratgebern sitzen ganz oben bei den Entscheidungsträgern: sozuagen als Begleitschutz !




...diese Statistik, die das Einkommen mit dem Tabakkonsum in Relation setzt, ist äußerst aufschlussreich und läßt eine von vielen möglichen Interpretationen zu:

a) unter 1000Euro: kaum Geld für Zigaretten

b) 1000-1999Euro: u.U. stressiger Berufsalltag, erste Sprossen der Karriere werden erklommen, der Griff nach der Zigarette soll kurzfristig beruhigen !

c) 2000-2999Euro: auf dem Weg zum finanziellen Erfolg merkt der Konsument, dass Rauchen langfristig kontraproduktiv ist und die Fitness zerstört...erste Einsichten, dass nur die Gesundheit das Sprungbrett zum weiteren Erfolg garantiert !

d) ab 3000 Euro: jetzt treten neue Freuden ins Leben ein, die man nur mit dem neuen Lebensstandard sich leisten kann und die Zigarette erfolgreich verdrängen ;-)

EZB (Europäische Zentralbanke

EZB in Frankfurt
Preisstabilität oder Maßnahmen zum Wirtschaftsaufschwung, undurchsichtige Kreditvergabe, Rechenschaftsbericht vor dem Europäischen Parlament ohne wirklich für Fehler santkioniert zu werden, Unabhängkeit ohne Gegenleistung: all dies sind Fragen, die man der EZB stellen muss, eine der(!) Schalthebeln der Macht in Europa

+

Die geldpolitische Strategie des Eurosystems

Martin Luther aus der Sicht seiner Zeitgenossen

Petrus Mosellanus, Rektor der Leipziger Universität, beschrieb um 1519 Martin Luthers äußere Erscheinung:

"... Martinus ist mittlerer Leibeslänge, von hagerem, durch Sorgen und Studieren erschöpftem Körper, so dass man fast die Knochen durch die Haut zählen könnte, von männlichem, frischem Alter und hoher, klarer Stimme. Er ist aber voller Gelehrsamkeit und vortrefflicher Kenntnis der Schrift, so dass er gleichsam an den Fingern alles herzählen kann. Griechisch und Hebräisch weiß er soviel, dass er über die Interpretationen urteilen kann. Es fehlt ihm auch nicht an Stoff, und er hat einen großen Vorrat an Worten und Sachen. Im Leben und in seinem Betragen ist er sehr höflich und freundlich und hat nichts stoisch Strenges und Sauertöpfisches an sich, er kann sich in alle Zeiten schicken. In Gesellschaft ist er lustig, scherzhaft, lebhaft und immer freudig, immer munteren und fröhlichen Gesichts, ob ihm auch die Widersacher noch so sehr drohen, und man sieht es ihm an, dass Gottes Kraft bei seinem schweren Werke mit ihm ist. Nur den einen Fehler tadeln alle an ihm, dass er im Schelten etwas zu heftig ist, und beißend sei, mehr als es für einen, der in der Theologie neue Pfade finden will, sicher und für einen Gottesgelehrten schicklich ist; ein Fehler, den allerdings wohl alle, die in späteren Jahren gelernt haben, an sich haben." (in: Luthers Werke, Ausgabe von Walch, 15, 1422, Nr. 391)

weitere Betrachtungen unter Maike Voigt Lüersssen

Leo Trotzki, Held der russischen Revolution

...oder "Vom Gefeierten zum Gejagten: ARTE, Mittwoch, 20:40

Der Bauernsohn Lew Bronstein, bekannt unter dem Namen Leo Trotzki, ist neben Lenin der eigentliche Motor der russischen Revolution von 1917. Seit Stalin ihm seinen Ruhm neidete und ihn und seine Anhänger gnadenlos verfolgte, gilt Trotzki in Russland als persona non grata. Die Dokumentation fragt nach dem Mythos Trotzki, nach der Legende vom Propheten und vom Märtyrer der Revolution sowie nach den Gründen für den grenzenlosen Hass, der ihm entgegenschlug.

/ Petrograd, 7. November 1917: Mit einem Geniestreich erobert Leo Trotzki die Macht für die Bolschewiki in Russland. Der brillante Redner ist neben Lenin der eigentliche Manager der Oktoberrevolution. Bald darauf führt Trotzki als oberster Kriegsherr die von ihm gegründete Rote Armee in einen blutigen Bürgerkrieg. Ihm gelingt das Unmögliche, die junge Sowjetrepublik überlebt. Und Trotzki wird als Held der russischen Revolution wie ein Heiliger verehrt. Für ihn sind Oktoberrevolution und Bürgerkrieg nur Etappen zum eigentlichen Ziel: der Weltrevolution. Doch aus dem Gefeierten wird ein Gejagter. Sein erbitterter Gegenspieler Stalin, den er sein Leben lang unterschätzt hat, nimmt ihm Stück für Stück die Macht und verbannt ihn aus der Geschichte der Revolution. Trotzkis Rolle in der Geschichte ist bis heute umstritten. In Russland ist er nach wie vor die große Unperson. Von vielen Seiten schlägt ihm grenzenloser Hass entgegen. So gilt Trotzki als "moralisches Monster, als Massenmörder, der die Welt mit einem Schlag und ein für allemal unterwerfen wollte". Zu Recht oder zu Unrecht?

Das Leben des Revolutionärs Trotzki - verehrt und verteufelt, geliebt, gehasst, gefürchtet - gleicht einer griechischen Tragödie. Auf den Tag genau 38 Jahre vor der Oktoberrevolution geboren, gelingt dem jüdischen Bauernkind Lew Bronstein unter dem Pseudonym Trotzki ein kometenhafter Aufstieg. Es folgt der tiefe Fall in Verbannung und Exil. Fast seine gesamte Familie wird von Stalins Geheimdienst ermordet. Hunderttausende seiner Anhänger werden als "Trotzkisten" gebrandmarkt, verbannt und erschossen.

...oh, auch nicht schlecht...mal eine kleine Übersicht über den Marxismus "Marxists´ Internet Archive"

Vorerst keine Bahnstreiks....

...so heißt es in einem alten Bericht in den Aachener Nachrichten vom Mittwoch, dem 29.August 2007: Berlin. "Nach einer überraschenden Übereinkunft im Tarifkonflikt bei der Bahn wird es bis Ende September keine weiteren Streiks mehr geben. Arbeitgeber und Gewerkschaften wollen neue Tarifverhandlungen aufnehmen, wie die beteiltigten Parteien gestern verkündeten. Diese sollten bis Ende September abgeschlossen sein"

...Papier ist geduldig ,und wenn das Ganze nicht so fatal wäre für viele Pendler, dann könnte man über solche Kolumnen schmunzeln...nun ist die verfahrene Situation mit den beteiligten Personen wie Bahnchef Hartmut Mehdorn und Lokführergewerkschafts-Chef Manfred Schell nicht für jedermann einleuchtend und nachvollziehbar: verlangt die GDL wirklich zuviel für ihre Lokführer, warum haben sie eine eigene Gewerkschaft, bricht im Grunde genommen ein System zusammen, weil die Bahn den Übergang von der Verstaatlichung zur Privatisierung verpennt hat und marode Systeme (Cave: "marode Systeme" haben ein Stückchen weit auch mit Korruption und Vetternwirtschaft zu tun) jetzt erst als Bumerang zurückkommen in Form von Unzufriedenheit und Streiks ???

Wie auch immer: für meinen Geldbeutel ist die Bahn zu teuer, um auch Verwandte, Freunde und Bekannte in ganz Deutschland zu besuchen, und ich bin arbeit- und studienmäßig nicht auf die Bahn angewiesen wie andere tausende Menschen.

Freitag, 26. Oktober 2007

Gruß an DH, alias Paleto


"Stalker" Russland 1979 (Sci-Fi-Mystery)

„Möge sich erfüllen, was begonnen
wurde. Mögen sie daran glauben und
ihre Leidenschaften verlachen. Denn
das, was sie Leidenschaften nennen,
ist in Wahrheit nicht seelische Kraft,
sondern die Reibung zwischen der
Seele und der äußeren Welt. Und
vor allem mögen sie an sich selbst
glauben und hilflos werden wie
Kinder.“ (Der Stalker)

„Stalker“ ist eine Art Trip, ein Seelentrip dreier unterschiedlicher Menschen durch eine geheimnisvolle Welt, von der nie ganz klar wird, ob sie die innere Welt der drei Männer repräsentiert oder tatsächlich existiert. Tarkowskij hebt die Differenz zwischen Innen- und Außenwelt auf. Dabei bezieht er die Ideologien der Zivilisation, die sich in Relikten in den drei Männern aufbewahrt haben, in den von ihnen beschrittenen Weg ein. Während der Stalker ein vom Mysterium der ZONE Besessener, zugleich Verzweifelter ist, ein Individualist, der in der ZONE die einzige Form seines Lebens gefunden zu haben glaubt, weil sein sonstiges Leben nichts mehr für ihn zu bedeuten scheint, begleitet der Schriftsteller seinen Weg in die ZONE mit einer guten Portion Zynismus und Nihilismus – Ausdruck einer Kultur, die von sich selbst nichts mehr hält. Keiner interessiere sich für das, was er geschrieben habe; er sei unfähig geworden zu schreiben. Der Professor schließlich – enttäuscht von der Wissenschaft – will das Zimmer der geheimsten Wünsche zerstören. Ein Produkt dieser Wissenschaft, eine Bombe, soll dies bewerkstelligen. Dier Vernunft gebiete es, das Zimmer zu zerstören, weil Machtbesessene es missbrauchen könnten. Und so maßt sich der Professor selbst an, was er bei anderen verhindern will. Aber der Schriftsteller und der Stalker hindern ihn daran.

„Denn Schwäche ist etwas
Großes und Stärke gering. Wenn
der Mensch geboren wird, ist er
schwach und biegsam, wenn er
stirbt, ist er fest und hart. ...
Härte und Stärke sind Gefährten
des Todes, Biegsamkeit und Schwäche
bekunden die Frische des Seins.
Deshalb kann nicht siegen, wer
verhärtet ist.“ (Der Stalker)

„Stalker“ ist, neben Kubricks „2001: A Space Odyssee“ und Tarkowskijs „Solaris“, eine der drei außergewöhnlichsten filmischen Zivilisationskritiken. Aber „Stalker“ ist ebenso wie die beiden anderen Filme keine apokalyptische Beschreibung, keine rein negative Sicht. Gerade in den erstaunlichen Bildkompositionen, in der Darstellung des Wassers besonders, zeigt sich doch auch so etwas wie das Wunder des Lebens, etwas Wunderbares, ästhetisch Ansprechendes, trotz der immer wieder dargestellten Relikte des industriellen Zeitalters, die – gepaart mit den ideologischen Relikten, die drei Männer repräsentierten (Individualismus, Wissenschaftsgläubigkeit, Nihilismus) – eine Art Abrechnung mit dem 20. Jahrhundert darstellen. Diese Abrechnung hat jedoch nichts Absolutes, nichts endgültig Erklärendes, nichts von absoluter Wahrheit. „Stalker“ formuliert eher Fragen oder gibt Anlass, Fragen zu stellen. Tarkowskij vermeidet es auch, seine drei Protagonisten als Repräsentanten der „Täter“ des Industriezeitalters darzustellen. Sie sind zumindest genauso Opfer dieser Epoche auf der Suche nach Wahrhaftigkeit, die sie weder in sich selbst, noch in ihrer Kultur, noch in der ZONE wirklich zu finden scheinen.

Tarkowskij selbst äußerte sich zum Hintergrund seiner Filme u.a. so:

„Uns alle charakterisiert heute ein geradezu unglaublicher Egoismus. Doch nicht etwa hierin liegt die Freiheit. Sie bedeutet vielmehr, dass wir endlich lernen müssen, nichts vom Leben oder unseren Mitmenschen, sondern nur von uns selbst etwas zu fordern. Freiheit – das ist das Bringen von Opfern im Namen der Liebe. (...) Mir kommt es so vor, als hätte der moderne Mensch in seinem Kampf für sicher recht wichtige politische Freiheiten jene Freiheit vergessen, über die die Menschen aller Zeiten verfügten – die Freiheit nämlich, sich selbst ihrer Zeit und Gesellschaft zum Opfer zu bringen.“ Dass diese Position nicht als (neoliberal) verbrämte Verzichtsideologie zu verstehen ist, ergibt sich aus dem Zusammenhang seiner Filme selbst.

mehr unter: filmstarts.de

(wärmstens empfohlen von Paleto;-)

...was mich ein bisschen wundert, warum man einem Stalker diese sehr weisen Worte in den Mund gelegt hat, in der Realität sind Stalker für mich alles andere als weise und vorausschauend...!

Differentialdiagnose

Normalerweise bin ich nie am wehklagen, doch heute ist richtig schlimm: um 1h ins Bett, um 4h erst eingeschlafen - Wecker überhaupt nicht gehört und mit einem dicken Kopf aufgewacht und wieder eingeschlafen - zum Glück ruft mich mein Lernpartner an und zwingt mich so, aufzustehen.

Aber selbst nach der kalten Dusche nicht wach geworden, da ist was im Busch...gg. 12:30 zur Cafeteria und mit NT zum Bauingenieurgebäude von seinem Hausnachbarn gefahren worden...kurz auch den Labrador kennengelernt, ein wirklich kräftige Zeitgenosse...super, wir werden nicht nur für "Wasserwirtschaft" nachgemeldet, sondern erhalten auch ein DINA4-Blatt, das es in sich hat: für die nächsten 6 Semester werden alle Fächer + Creditpoints aufgelistet, diese Überblick ist Gold wert und sollte im Grunde genommen vom ersten Tag an, den Entsorgungsstudenten zugänglich gemacht werden...kurzes Gespräch mit dem Bauingenieur, der uns auch bald unterrichten wird....zwischendurch zur Bibliothek mein vorbestelltes Mathebuch geholt, meinen Oberingenieur ML und die fast-Archtitektin Iman in ihrem Container vor der Hauptbibliothek getroffen und ein bisschen getratscht...muss ein Projekt für eine Solarfirma realisieren...danach ab zum Institut.: Sarah hat heute die mündliche Prüfung bei unserem Prof mit 1.0 bestanden, kombiniert mit der ersten Prüfung 1.8....den ganzen Nachmittag ständig zur Toilette gerannt...was in aller Welt habe ich nur gemacht:

1) grippaler Infekt: dafür spricht Kältegefühl und Schlappheit und Müdigkeit und erhöhte Temperatur, steife Gliedmaßen, => jeder Schritt ist anstrengend, dagegen spricht: nur leicht erhöhter Augeninnendruck + keine intermettierenden Fieberschübe,

b) leichte Fischvergiftung: Magen rebelliert + Dünnschissphase,

c) allgemeine Ermüdung + Erkältung: Augenlider fallen fast automatisch zu, dagegen spricht: kein Kratzen im Hals und keine roten Augen

d) psychische Irritation: habe bis 1morgens einen Bericht über Ratten, Mäuse, Kakerlaken, Heuschrecken, Killerbienen gesehen...lecker...u.U. war das für mein zartes Gemüt zuviel ;-)

...wie auch immer, ich bin voll am Arsch und mir ist immer noch kalt...in der Küche ein bisschen Kartoffeln gegessen und mit Sana und ihren beiden interessanten Freundinnen ein bisschen gegessen und Fernsehen geschaut...schon lange nicht mehr in der Küche gegessen...sitze normalerweise beim Essen vor Computer => Zeit sparen ! Bin mal gespannt, ob ich morgen das Fußballspiel leiten kann...

Donnerstag, 25. Oktober 2007

Bodenschutz und Wasserwirtschaft

Themen für die Seminararbeit:
Boden und Wasserwirtschaft
Allg. zum Wasserkreislauf
Niederschlag/Verdunstung
Bodeneigenschaft u. Verdunstung

Übergeordnete Themen
Siedlungswasserwirtschaft und
1. ihre Geschichte sowie ihre Aufgaben,
2. ihre internationale Dimension,
3. der Schutz der Gewässer,
4. Siedlungsabfallwirtschaft,
5. Ressourcen- und Energiemanagement,
6. ihre Werkzeuge: Planung, Bau, Modellierung, Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen,
7. ihre Zukunftsaufgaben und Forschungsthemen.

- das Rennen läuft jetzt, von Woche zu Woche => Selbstkontrolle => ab 70% auf sicherer Seite => <70% style="font-weight: bold;">Nachbereitung
- 7.11 => keine Veranstaltung, da 4.elearning-Tag

- Boden als Medium im Schnittstellenbereich: Lithosphäre - Pedosphäre (Geologie) - Erdoberfläche - Biosphäre (Biologie/Zoologie/Ökologie) - Atmosphäre - Hydrosphäre (Klimatologie)

- durch Landwirschaft erhöht sich der Stickstoffgehalt im Boden (100g/m² entspricht einer Tafel Schokolade) mehr als die Pflanzen vertragen könne, Material infiltriert, jahrzehntelange Belastung, Wechselwirkung abhängig von Ort und Zeit

Gesamtwassermenge: 1,38 * 10 exp 18m³ = 1,38 Mrd. m³, der Anteil Süßwassers: 36 Mio km³ => 2,6 %
- Gletscher, Schnee, Polar- und Meereseis: 27,8 km³
- Grundwasser und Bodenfeuchte: 8,1Mio km§
- Wasser in Seen und Flüssen: 225.000 km³
- Atmosphärenwasser: 13.000 km³

Austauschzeiten im Wasserkreislauf
-Atmosphärenwasser ~ 10 Tage
- Flusswasser ~ 16 Tage
- Wasser der ungesättigten Bodenzone ~ 1 Jahr
- Grundwasser ~ 1400 Jahre (träges System)
- Wasser der Weltmeere ~ 2500 Jahre (träges System)

Der Wasserkreislauf
Sonne --> Verdunstung --> Kondensation --> Niederschlag in Form von Regen, Hagel und Schnee --> Flüsse, Seen und Meere

Wasserhaushaltsgleichung = Nullsummenspiel => Aggregatzustände ändern sich, nicht die Menge des Wassers

Klimaerwärmung:
- Meeresspiegel steigt
- mehr Hochwasser im Frühjahr: Überlagerung von Neckar, Mosel und aus der Schweiz
- Niederschlagsversteilung, mehr Regen in kürzerer Zeit
=> Erosion
=> Gewässer werden holuatiert (?)

Niederschlag = Abfluss + Verdunstung + Speicheränderung

Speicher: Gletscher, Grundwasser, Wald, Polareis, Moore

Allgemeine Infos:

- von Basel bis nach Rotterdam wird der ein und derselbe Tropfen Wasser sieben mal genutzt und gereinigt

- Landwirtschaft nimmt weltweit 70% der Süßwassers in Anspruch

- drei Cluster, eins davon: Biomassenproduktion für Treibstoffe => passgenau

- Flächenstilllegung => Prämien

- porvorty line ?: pro 1000m³/Einwohner/Jahr

- Meerwasserentsalzungsanlagen sind noch nicht nachhaltig - mehr Energie rein als raus

- Vereinigte Arabische Emirate, 20-25 Jahre Salzkonzentration

- Wertschöpfungsprodukt

- UN + UNESCO: world wide water

- brackish water

Freiwillige Hausaufgabe: welche Wasserspeicher gibt es, Größe, Info: wie oft Füllung + Entleerung ?

Abfallrecht, Einführungsveranstaltung

Abfallrecht

Dauer: 2 Semester

Einleitung:

24.10 Rechtsentwickling zur Kreislaufwirtschaft

31.10 Notwendige Systembestandteile - Verankerung im Gesetz

07.11 Produktverantwortung zw. gesetzlichen Regelungen u. freiwilliger Selbstverpflichtung

14.11 Von der Idee der Produktverantwortung bis zu den Novellen der Verpackungsverordnung, Organisation von Rücknahmensystemen

Termin für Teilklausur vor der Folgevorlesung

21.11 Alltag im Haushalt - Anknüpfungspunkt für Abläufe in der Kreislaufwirtschaft


...Rest siehe CampusInfo...


- Herr mit Fliege wirkt ganz sympathisch, offen gegenüber Anregungen

- Prof. war vorher Ingenieur mit beratender Funktion bis hin ins Parlament, da er aber im Laufe der Zeit mit immer mehr juristischen Handhabe, Rechtsvorschriften + Juristen selber zu tun hat, spezialisiert er sich auf Recht => Studium + Promotion + Professur

- Rechtsvorschriften als wichtiger Baustein, Bewußtsein vermitteln

- Studien- + Doktorarbeitbegleitung

- Anmeldung zur Teil- + Hauptklausur bei Fr. Weranek (nimmt immer einen dreimonatigen Welpen mit, sehr süß => ein kleines Kraftpaket)

- 21.11.07 => 11:30 - 14.00
- 19.12.07 => s.o.
- 13.02.08 => s.o.

- europäische Prägung => von Brüssel wird delegiert => EU-Staaten müssen es in nationales Recht umwandeln => Deutschland als Vorreiter in Sachen Abfallwirtschaft ?

- Rekommunalisierung vs. Privatisierung

- unterschiedliche Formen - Richtlinien

- EU als Staatenbund/geflecht - Vorgaben
  • harmonische Bestimmungen - vergleichbare Bedingungen -
  • Rahmenbedingungen für alle Mitgliedsstaaten
  • nach zwei Jahren Umsetzung in verbindliches nationales Recht - Form und Wahl der Mittel bleibt jedem Staat überlassen
  • Unterverordnung => untergesetzliche Normen/Regelwerke
  • Richtlinie => gilt für die Mitgliedstaaten
  • Verordnung => unmittelbare Geltung für jeden Euro-Bürger

- 1991 - Vorgabe - Deponie

- 1975 erstmalige Novellierung der Abfallrahmenrichtlinien, Konkretisierung -> Bewertungsaufgabe -> Präambeln -> für Auslegungsschwierigkeiten

- Abfallrecht = Enteignungsrecht ? - wie wird Abfall definiert -> wenn jemand seinen verschlissen Hut auf die Straße wirft, wird er zum Abfall -> wenn ein anderer ihn aufhebt und nutzt, ist er wieder kein Abfall (Chamäleoneffekt)

- regelmäßige Überprüfung und Überwachung seitens der Behörde

- Verursacherprinzipien

- Polizeirecht - Person für Zustandfsührung oder der Verhaltensstörer

- Nachsorge: theoretisch für 30 Jahre => natürlich bis 300 Jahre - impliziert z.B. Wasserüberpüfung

- Nachweisrecht in 30 Jahren realisiert

- Registerrecht elektronisch geführt

- System of developement -> Nachhaltigkeit d. Bewirtschaftung -> natürliche Ressourcen

- Abfallvermeidung + Recycling

- Anlagentechnik

- in Deutschland gab es mal 50.000 Deponien, mittlerweile sind es nur noch 300

- Altlastenrecht

- Ende 1980 - Verpackungsrichtlinien

- steigende Abfallmengen + BIP geht hoch => Kohärenz

- Markt von 100 Milliarden Euro bei 1,5 Millionen Arbeitsplätze in der EU

- Rohstoffe im Abfall

- ENCO - Geschäftsführer

- URBAN MINING => große Städte => Rohstofflieferant

- Strategie: Abfallvermeidung + Deponie + Verbrennen + Recyclen

- Recyclinggesellschaft: von der Wiege bis zur Bahre

- Umweltfragen sind verknüpft mit volkswirtschaftlichen Aspekten

- Ressourceneffizienz

- IVU => ganzheitliche Entsorgung, integrierte Ansätze

- Abfall -> s. Bsp. Benzin, das beim Tanken danebenläuft => Bodenschutz, beweglich oder Boden in situ

- finnische Vorgänge: Chrom Tageabbau -> seitliche Ablagerung vom Abfüllen -> wenn man nicht so richtig weiß, was man damit anfangen kann -> Wiederverwendung ?

- Begriffsbestimmung: Nebenerzeugnis -> z.B. Schlacke

- wann hört ein Stoff auf, Abfall zu sein: wenn er wieder aufbereitet ist => 250E/Tonne Aufbereitung

- Verwertung vs.Beseitigungsmaßnahmen durch öffentliche Entsorgungseinrichtungen

- 5stufig: Vermeidung - Verwertung - Verwendung - Vorbereitung zur Wiederverwendung (z.B. Reinigung) - Recycling (stoffliche + energetische Verwertung) - Beseitigung

- Entsorgungsautarkie, auch für Siedlungs- Verwertungsabfälle

- Importverbot: z.B.: in Tschechien wird mit viel Geld aus EU-Fördermitteln eine teurer Müllverbrennungsanlage gebaut...jetzt soll Abfall aus Portugal für Geld verbrannt werden - no way: so würde Tschechien doppelt verdienen

- Abfallwirtschaft ist Kreislaufwirtschaft (Zirkulation der Wertstoffe)

- stählerne Eimer mit Lackfarbe = > Schrottpresse => Anhaftung der Lackfarbe => platzen durch Reibungskräfte ab => Metall wird wieder blank

- Abfallregime

- www.iar.rwth-aachen.de / Kreislaufwirtschaft / Wirtschaftskreislauf

Notizen zum Studium

Einführungsveranstaltung:

- Mathe 50%, fast alles online abrufbar

- praxisbezogene Matheprofessoren

- Kern Repetitorium: 50 Euro für 60 Veranstaltungen (3mal die Woche, 12 Fächer)

- Rechenwege + Multiple choice

- Sprechstunden bei Professoren, Hilfe, Hinweise

- Fachschaft: Schmitt-Mechanik => keine Altklausuren, von daher jeweilige FS-Assis => lieb fragen, notfalls mit Schokolade bestechen => die letzten 4 KLausuren Übungsaccounts bei Mathe

- Soft Skills

- Industrie, jährlich 90-100 Stellen frei bei 60 Neueinschreibern

- Branche => 3000 Firmen (in Frankreich nur 5)

- 8000 Abfallfirmen

- 90 % Quereinsteiger (Maschinenbauer, E-Techniker, Bauingenieure etc.)

- fast jedes Fach ist relevant

- auf deutschen Straßen 10% der LKWs Abfalltransport

- EADS - Satellitenbilder - Abfall

- Mercedes recycled ab 2009 fast alles innerhalb des Produktionsprozesses ?

- Gastvorlesungen, Recht

- Sicherheitstechnik (Umfang entspricht 2/5 der Prüfung zum Sicherheitsingenieur, dieses Wissen müsste man sich woanders teuer erkaufen)

Nichtraucher vs. Raucher

Standpunkt eines Rauchers

Wir finanzieren euch mit, reicht das nicht? Wir sterben wesentlich früher und stellen somit das was wir in Renten, Pflege und Krankenversicherung einbezahlt haben den Nichtrauchern zur Verfügung. Und wie gesagt, wir sterben auch wesentlich früher... Ich denk also, das ist mehr als fair..

Sichtweise eines Nichtrauchers

Leider nicht. Von den bereits erwähnten Passivrauchern und den Unsummen zur Bekämpfung des Zigarettenschmuggels mal abgesehen stimmt das schöne Bild leider nicht. Würden alle Raucher selig und friedlich mit den Worten "Hach das bisschen Rauchen" im Qualm Richtung Boden verschwinden und Platz machen für einen sozialverträglichern Arbeitskollegen wäre das
zutreffend.

Unglücklicherweise kommen diesen hässlichen Bilder vom zombifizierten Lungen, abgefaulten Beinen und gichtgelben Händen nicht aus der Special Effects Abteilung von Lukas Arts (ILM) sondern von Rauchern. Aus eben diesem Grunde wurde bereits bemängelt das die Tabaksteuer
auch nur eine Milchmädchenrechnung ist. Da ein grosser Teil der Raucher enorme Kosten verursacht, sowohl was sinnlose Operationen bei unverbesserlichen Idioten angeht, als auch die Pflege von Endlösungsrauchern bleibt unter dem Strich ein fettes Minus.

Ich habe aus eigener Erfahrung mehr als einmal erleben können das viele Raucher sich nur durch die freie Wahl des Siechtums von Regimelagerinsassen unterscheiden. Hauptsache Stummel im Maul und grosse Töne reissen und wenn es kurz nach der Krebsoperation mit dem Infusionsständer an der Seite auf dem Krankenhausflur ist. Ergebnis von dieser Einstellung, 2 Jahre später wieder Krebs im Endstadium (Lunge was sonst), letzte Wochen mit Beatmunsgerät + Kippe, was für ein erbärmliches Geröchel. Bei lächerlichen Drogen wie Canabis wird ein Riesentheater gemacht, aber Zigaretten sind natürlich total in Ordnung. Jaja ich weiss ihr
könntet alle sofort aufhören, wenn ihr wolltet und macht das nur wegen dem guten Geschmack. Komisch nur das Nichtraucher von Tabakqualm angewiedert sind, gell ?!

(RB, Quelle: heise.online)

...nach dem Rauchen versucht die Lunge, besonders in den oberen und mittleren Atemwegen die Schmutzpartikel zu entfernen...durch gerichtete Bewegung der Flimmerhärchen in Richtung Schlund und durch Produktion von Schleim wird kurzfristig eine Reinigung erreicht...bei chronischen Rauchern allerdings wandelt sich das Flimmerhärchenepitel irreversibel in insuffizientes verhornendes Plattenepithel um...und was noch viel schlimmer ist, die Lunge kommt mit der Schleimproduktion nicht nach => der Morgenhusten und der Husten zeigen es: die Lunge trocknet aus !

Einführung in die Entsorgungstechnik

1) Deponierung von Abfällen

2) Abfallsammlung und -transport

3) Kompostierung von Bio- und Restabfall

4) Aufbereitung von Siedlungsabfällen

5) Hausmüllverbrennung

6) Recycling von Papier und Glas

7) Altautorecycling

8) Erneuerbare Energien, Ersatzbrennstoffe

9) Sanierung von Altlasten


Ziel der 1. Lehrveranstaltung: erster Kontakt mit den ausgewählten Fachthemen des Studiums

...interessante Berichte vom Prof aus aller Welt, besonders aus Chile/Cotonon, wo sein Kollege ein Ingenieurbüro in der Gegend unterhält, wo ein Niederschlag von 2600mm/m² fällt, da ist also unser Regenloch Aachen mit seinen 750mm/m² gut bedient...

- mit Google Earth mal einige Abfalllagerstätten dieser Welt durchforsten

- Greencas

-CH4 (Methan) - Verbrennung besitzt eine sechsfache Reduktion wie CO2, deshalb sind auch diese Heiz-Gas-Strahler in den Gastronomien so umweltschädlich, meines Wissens wird dort sogar Propan verbrannt

- Kostenvergleich für Abfallentsorgung: Südafrika (400Euro/Einwohner/Jahr), Deutschland (3400 Euro/Kopf/anno), Deutschland liegt aber damit erstaunlicherweise nicht an der Spitze

- worauf ganz viel Wert gelegt werden muss, sind zwei Dinge: alle Techniken, die man hier in Deutschland gelernt hat, kann man nicht eins zu eins auf andere Orte dieser Welt übertragen, man muss Mentalität, andersartige Betrachtung der Dinge, z.B. was Abfall ist, usw. berücksichtigen + sehr Standortdiskussion (Geologie, Hydrogeologie, Bautechnik, Mineralogie) => ansonsten kommt es zu Bauprojekten, die Geld verschlingen, aber keinen Nutzen haben: Bsp.: eine riesengroße Baugrube wurde in Chile ausgehoben und mit einer Dichtungsplane (100-130E/m²) ausgelegt - aber bitte schön, in zehn Jahren wäre die Grube bis zur Hälfte ausgefüllt worden und der Rest der Abdichtungsplane war Wind, Wetter und der Sonne ausgesetzt - Blasenbildung - Platzen - Undicht - wunderbar !

- Multibarrierenkonzept

- Nachsorgung von Deponien belaufen sich auf 90-300 Jahre !!!

- Ein Abfalllaster kann ca. 25T tranportieren, pro Tag fahren in Deutschland 600 Mülllaster

- erst seit 25 Jahren existiert ein Umweltministerium, zuvor lagen so einige Fragen der Entsorgung im Zuständigkeitsbereich des Bundesgesundheitsministeriums

- gegenwärtig findet ein Deponieabbau in Deutschland statt, nachdem Jahre vorher wie wild Deponien gebaut worden sind, weltweit nimmt die Zahl der Deponien aber zu

- dann noch ein erschreckendes Beispiel im Mittelmeer in Griechenland - dort soll es eine unabhängige Insel geben, deren Einwohner nicht an EU-Recht gebunden sind und ihren Müll wild ins Meer entsorgen - dort gibt es einen Steinschlag, in dem einfach der Müll gekippt wird - zusätzlich hat an dieser Stelle das Meer einen Tiedenhub von sage und schreibe 18m - diese irre starke Strömung (eigentlich ideal für ein Gezeitenkraftwerk) nimmt natürlich allen Abfall mit und kehrt selten zur Insel zurück...

...super, super, gerade einen Anruf vom Lernpartner erhalten, hält mir einen Platz Hörsaal1 des Hauptgebäudes frei...Mathe ruft, meine beste Freundin ;-)

Chemie-Live-Stream

Letzten Freitag wurde die RWTH zur Exzellenz-Uni erklärt...tja...wir wissen schon seit geraumer Zeit alle: exzellent in der Forschung, mittelmäßig in der Lehre (Ausnahmen bestätigen die Regel) ! Aber man sieht deutlich, das die Aachener "Uni", die ja in diesem Sinne keine Universität sondern eine Technische Hochschule ist, Fortschritte macht.

War für die Uni Tübingen der Live-Stream: http://timms.uni-tuebingen.de/ schon gang und gäbe, so hat sich die TH-Aachen endlich auch mal einen Stream geleistet, den mir mein Lernpartner NT zugeschickt hat und unter: http://www.ssc.rwth-aachen.de/index.php?menuID=4 zu finden ist.

Ich bin nach wie vor PD sehr dankbar für seine großartige Entdeckung bzw. Weiterleitung des Livestreams aus Tübingen, der mir besonders in der Zeit nach dem Desaster der Zwischenprüfung geholfen hat, wissenschaftliches Interesse nicht zu verlieren. Allerdings bin ich ihm nicht dankbar dafür, dass er meinen Lernpartner DH in seinem Wach-Schlaf-Rhythmus stört und mit ihm bis vier Uhr morgens (?) Schach spielt - das geht nun wirklich nicht - wie soll das denn bitte schön funktionieren - letzterer muss doch auch zur Uni gehen, den umfangreichen Stoff vor- und nachbereiten und zusätzlich in seinem Institut arbeiten gehen, um das Studium zu finanzieren - wo bitte schön bleibt denn da die Logik ??? Jede Stunde ist wertvoll und sollte genutzt werden, um sich wertvolles Wissen und Methoden anzueignen.

Wie schon ein Doktorand zu uns während einer Sezierstunden sagte: arbeiten könnt ihr immer noch, doch das "Gate" zum Lernen ist nur befristet. Ist man mal am Arbeiten, ist die Zeit des effekivsten Lernens vorbei...die Toten haben auf jeden Fall nicht widersprochen ! Jetzt ist die Zeit gekommen, wo meine Komillitonen sich im Maximum ihrer Aufnahmefähigkeit befinden (Geschwindigkeit + Gedankentiefe - gilt natürlich nicht für mich, da ich schon meinen Zenit überschritten habe - hatte ich jemals solch einen ? ;-)

Vielleicht werden deshalb manche Professoren und hochdotierte Wissenschaftler, nicht weil sie viel intelligener oder aufnahmefähiger sind, sondern weil sie die Zeit ihrer höchsten Leistungsfähigkeit sinnvoll und gewinnbringend eingesetzt haben und zu jeder Zeit ihr Wissen sicher reproduzieren und überzeugend darstellen können. Ein bisschen intelligenter sind sie schon, da ihre Transferleistung für die Lösung fremder und neuartiger Probleme den Unterschied ausmacht!

Mittwoch, 24. Oktober 2007

BBC exklusiv Kampf ums Leben (3/6)

Gerade auf VOX die letzten Minuten einer RM-OP gesehen...es wurden ca. 85% eines bösartigen Tumors im Rückenmark entfernt...eine hochkomplexe und gefährliche Angelegenheit...es kommt im Laufe der OP zu einer Impuls/Nervenblockade zum linken Bein...der leitende Chirurg entscheidet sich für´s Zunähen mit der Gefahr, dass der Tumor sich wieder ausbreitet...aber die Gefahr einer Hemiplegie ist zu groß...jetzt müssen die Selbstheilungskräfte des jungen Patienten weiterhelfen...

...es ist der große Traum der Mediziner: Querschnittsgelähmten, Hemiplegikern, Unfallopfern und anderen RM-Verletzten vollständig zu heilen...zumindestens eine deutliche Verbesserung der Lebensqualität zu erreichen...das Non-Plus-Ultra: den gesamten Kopf zu verpflanzen (s.Störtebeker)...diese Technik ist möglich, aber unbezahlbar, besonders in Hinsicht darauf, dass das Militär und die Pharmazeutische Industrie das notwendige Geld frisst...Menschen in einer Staatengemeinschaft müssen sich entscheiden, was sie wollen: eine fortschreitende Medizin für alle oder Rückschritt !


Jung und wild

Es kann immer passieren und es kann jeden treffen: Von einem Moment auf den anderen ist man in einer lebensbedrohlichen Situation. Ein Herzinfarkt, ein Autounfall, ein Tumor, und plötzlich kämpft man um sein Leben. In solchen Fällen hilft meist die moderne Medizin, aber auch unser Körper kann binnen Sekunden auf erstaunliche Fähigkeiten zurückgreifen. Die deutsche Erstausstrahlung der sechsteiligen BBC Exklusiv-Dokumentationsreihe "Kampf ums Leben" zeigt, was sich in lebensbedrohlichen Situationen in unserem Organismus abspielt. Noch nie gezeigte Realbilder und fotorealistische Computer-Animationen ermöglichen dem Zuschauer mitzuerleben, was im Inneren des menschlichen Körpers passiert, wenn es nur noch um eines geht: ums Überleben. Gedreht wurde mit großem Aufwand und Einfühlungsvermögen in internationalen Krankenhäusern wie der Johns Hopkins Klinik in den USA und in Londoner Kliniken. Um zu verdeutlichen, wie dramatisch die gezeigten Situationen sind, sieht der Zuschauer auch, was im Körper des Patienten vorgeht - und zwar bereits, bevor die behandelnden Ärzte wissen, wie ihr Patient reagiert und was ihnen an Komplikationen bevorsteht. Das Ergebnis ist ein einzigartiger und gleichzeitig faszinierender Einblick in die Funktionsweise unseres Körpers, wenn er ums nackte Überleben kämpft. Dabei steht die Wirklichkeit in puncto Spannung den derzeit enorm erfolgreichen fiktionalen Serien wie "CSI" und "Dr. House" in nichts nach. Für das BBC-Team waren die Dreharbeiten außergewöhnlich. Wie in jeder normalen Dokumentation arbeitete das Team eng mit den Protagonisten zusammen. Die Filmcrew verbrachte viel Zeit mit Notfall-Ärzten und gewann so das Vertrauen, das notwendig ist, um ganz nah am Geschehen zu sein. Doch die größte Unterstützung kam von den unfreiwilligen Hauptdarstellern: jenen Menschen, die sich in einer traumatischen Situation befanden und in ihren schwersten Stunden filmen ließen. Das erforderte von der Crew ein Höchstmaß an Sensibilität - sowohl gegenüber den Patienten als auch deren Angehörigen.

Quelle: tvtv.de

Leistungsgruppe Rudern der RWTH-Aachen

Hallo zusammen, gestern haben wir mit dem Abrudern die Sommersaison beendet und die Vollversammlung hat getagt. Hier die Ergebnisse - wir haben neue Obleute:

Johannes Nagel
Carsten Nußbaum (nussilectric@hotmail.de)

Materialwart bleibt Christoph Kuhlemann

-Termine im Wintersemester:

Mi Lauftreff um 18:45 bei Heuers (Salierallee 69) bzw. 19:00 Parkplatz Hangeweiher

Do 16:30 Treffen an Sporthalle Ahornstraße zum Aufwärmen, 17:00 Zirkeln da Basketball nicht stattfindet (in der Halle findet zu der Zeit ein Zirkeltraining statt) soll noch entschieden werden ob wir uns dem Zirkeln am Freitag anschließen und Donnerstag Alternativsport machen. Erstmal bleibt es bei den genannten Terminen.

So 11:00 Fahrbereitschaft Rudern, bitte über Mailinglist Bescheid sage, wenn ihr rausfahren wollt, um den Autobedarf zu klären.

-Reperaturtage finden am 18.Nov und 20.Jan statt, Abfahrt 11:00 Fahrbereitschaft, wird auch noch rechtzeitig angekündigt.

-im Dezember findet die Nikolausregatta statt an der wir wieder teilnehmen wollen und am 10.Nov findet in Neuss der Erftlauf der Ruderer statt (über 8 oder 4 km)

-desweiteren wurde diskutiert wie man mehr Studenten zum Rudern lockt, auf jeden Fall soll Anfang des Sommersemesters ein Schnupperrudern stattfinden und es sollen mit Uli Weber neue Konzepte für die Kurse ausgearbeitet werden (kürzer, mehr Gigboot, mit Anfängerwanderfahrt, bessere Betreuung nach den Kursen)

mit Rudersportlichen Grüßen Christoph Kuhlemann

...wenn es am Wildenhof ein Lernraum mit Internetanbindung geben würde, dann wäre ich der erste, der dort regelmäßig rudert...

Druckbleistift und Drogen

Auch wenn dieser Druckbleistift für 1mm von "Rotring" ist, so finde ich den Preis von über 3Euro nicht so ganz gerechtfertigt, aber der Einwand von HP ist kaum widerlegbar: "Stell Dich nicht so an, wer 25 Euro für Drogen ausgeben kann, kann auch 3Euro für einen Qualitätsstift ausgeben" ....verdammt, Drogen, wo, wann, wofür ?...kenne ich nicht ;-)

xxx

Otto Julius Bierbaum (1865-1910) Ich ... war ... einmal


Oft weiß ich ganz genau: Ich ... war ... einmal;
Ich habe schon einmal all dies gesehn;
Der Baum vor meinem Fenster rauschte mir
Ganz so wie jetzt vor tausend Jahren schon;
All dieser Schmerz, all diese Lust ist nur
Ein Nochmals, Immerwieder, Spiegelung
Durch Raum und Zeit. - Wie sonderbar das ist:
Ein Fließen, Sinken, Untertauchen und
Ein neu Empor im gleichen Strome: Ich
Und immer wieder ich: Ich ... war ... einmal.


* der Autor ................................................
auch: Martin Möbius, geb. am 28.06.1865 in Grünberg/ Schlesien als Sohn eines Gastwirts und Konditor, 1889 Abbruch seines Jura- u. Philosophie- studiums (u.a. in Zürich, Leipzig, Dresden u. Berlin), er lebt in München, Oberbayern, Berlin, Italien, Wien u. Dresden, Bierbaum verfasste vor allem Chansons, Erzählungen und satirische Romane, er stirbt am 1.2.1910 in
Kötzschenbroda/Dresden

xxx

Dienstag, 23. Oktober 2007

Bis zu 140 Millionen Frauen Opfer von Genitalverstümmelung

Zwischen 100 und 140 Millionen Mädchen und Frauen auf der Welt sind Opfer einer Genitalverstümmelung.

Das geht aus einer Studie des Nationalen Demografieinstituts (INED) in Paris hervor. Das Risiko für Frauen, Opfer einer Beschneidung zu werden, hängt dabei weniger von der Religion als von der Volkszugehörigkeit ab, wie die Forscher herausfanden. Obwohl die Genitalverstümmelung oft mit dem Islam in Verbindung gebracht werde, gehe diese Praxis gerade in Afrika meistens auf ältere Stammestraditionen zurück.

Die weibliche Genitalverstümmelung, bei der Mädchen die Klitoris oder ein Teil davon abgeschnitten wird, hat oft ernste Gesundheitsprobleme und lebenslange Schmerzen zur Folge. Das Ritual wird vor allem in Afrika südlich der Sahara sowie in einigen Regionen des Nahen Ostens und Südost-Asiens praktiziert. Mehr als 6,5 Millionen der betroffenen Frauen leben in Einwanderungsländern, vornehmlich in Europa.

2003 einigten sich die Mitgliedsstaaten der Afrikanischen Union (AU) auf ein Verbot der weiblichen Beschneidung. Die Zahl der Genitalverstümmelungen ging in den vergangenen Jahren aber nur langsam zurück.

Quelle: gmx-news

...man(n) sollte sich keine Illusionen machen: die Beschneidung führen zum allergrößten Teil Männer durch...ob deren Eichel (glans penis) auch verstümmelt worden ist, wage ich zu bezweifeln...Andersartigkeit und andere Sitten hin oder her: dies hat nichts mehr mit Kultur oder Tradition zu tun - das ist ein Verbrechen, von Männern gefördert...wie lange sich die Frauen weltweit im Einzelnen und als Kollektiv zur Schlachtbank führen lassen, ist eine Frage der Zivilcourage der Opfer, der potentiellen Opfer und der Regierungen, die so etwas von heute auf morgen ächten und bestrafen könnten - allein die Feigheit der Augenzeugen, der Familienangehörigen und der Wissenden und nicht zuletzt das Bestreben nach dem Erhalt patriarchischer Systeme machen solche frauenverachtenden Verbrechen überhaupt erst möglich !

Fazit: Frauen und Kinder werden auf Grund ihrer körperlichen Schwäche nach wie vor ausgebeutet, geschunden und vergewaltigt...es wird kein Ende geben, solange sich die Frauen nicht erheben und ihre Rechte einfordern und notfalls zivilen Ungehorsam ausüben...der Stärkere wird niemals freiwillig seine Privilegien und Machtgelüste aufgeben...!!!

StudiVZ

StudiVZ ist momentan das beliebteste Studentenportal in ganz Deutschland, und man kann mit sehr vielen Komillitonen aus ganz Deutschland kommunizieren und auch geistreiche Kommentare schreiben...heute z.B., nach all dem anstrengenden Studientag muss man auch mal Nonsense loswerden, wie z.B. der Pinwandeintrag für Paleto:

...habe mir heute überlegt: nach unserem Studium gehen wir ein bisschen arbeiten, eröffnen einen Süßwaren- und Feinschmeckerladen + Duftwaren und Dessous und unsere Kunden sind nur Frauen...und wenn es gut läuft, dann richten wir noch eine Schuh- und Handtaschenecke ein und haben bis zu unserem Lebensende nie mehr Sorgen ;-)...

...und dann hat SH einen Flohmarkt im Turm organisiert, aber ich bin zu müde, eine Kleinigkeit zu kaufen, und das soll schon was heißen für einen hochgradig pathologischen Messie wie mich...überlege die ganze Zeit, ob ich meinen nächtlichen Schlafrhythmus von 22h bis 6h umstellen soll...habe mal mit einer Frau gesprochen, die seit Jahrzehnten immer vor 9h ins Bett geht und gg. 4h morgens wieder aufsteht...wäre mal interessant festzustellen, welche Berufszweige, wie z.B. der Bäcker immer sehr früh aufstehen müssen...

3D Konstruktion mit Inventor

Hans J. Engelke, Konstruieren mit Inventor 11, Günter Scheuermann, 3D Konstruktion mit Inventor

Joseph von Eichendorff (1788-1857) "Der Isegrim"

Aktenstöße nachts verschlingen,
Schwatzen nach der Welt Gebrauch,
Und das große Tretrad schwingen
Wie ein Ochs, das kann ich auch.

Aber glauben, daß der Plunder
Eben nicht der Plunder wär,
Sondern ein hochwichtig Wunder,
Das gelang mir nimmermehr.

Aber andre überwitzen,
Daß ich mit dem Federkiel
Könnt den morschen Weltbau stützen,
Schien mir immer Narrenspiel.

Und so, weil ich in dem Drehen
Da steh oft wie ein Pasquill,
Läßt die Welt mich eben stehen -
Mag sie's halten, wie sie will!


* der Autor http://gutenberg.spiegel.de/autoren/eichndrf.htm
...hmm, was könnte der Joseph mit Isegrim meinen, ist es doch der Wolf, der in deutschen Märchen so genannt wird ?!

Montag, 22. Oktober 2007

Mechanik Einführung

Dozent: Prof.Dr.Ing.Karl Nienhaus

Betreuer der Übungen: Dipl.Ing. Mesud Inan

Studentische Hilfskräfte: Julia Badeda, Domenic Boos, Christian Bernert, Bartek Wolff, Daniel Rütter

Drei Vorlesungsteile:
GMK1 - Statik & Dynamik (WS, V3/Ü3)
GMK2 - Fertigkeitslehre und Fertigkeitsgerechtes Gestalten (SS, V2/Ü2)
GMK3 - Maschinenkomponenten (SS, V3/Ü1)

Termine: (Statik = 9) + (Dynamik = 4)

Dienstags: Angewandte Statistik (V/8:15) + Mechanik (V/10-11:30) im Hauptgebäude/Aula2
Mittwochs: Mechanik (Ü/13:15-14:30) im Informatikzentrum/Ahorn 4

Vorgehensweise: mittwochs: eine neue Übung => freitags online => dienstags alle 14 Tage, Fragen bzgl. der Übungen sammeln, vorbereiten und vorstellen

Grafisches Lösungsverfahren: KW 45+46 (Mo, 5.11.07 - Mi, 14.11.07)

Seminar/Praktikum: keine Vorlesung, sondern nur Übungstermine


GMK1-Übungsklausur: Fr, 7.12.07, 16:30 - 17:30, (Karman Auditorium, Fo2)

GMK1-Hauptklausur: Mo, 11.02, 16:00 - 18:00, (Karman Auditorium, Fo1)

Wdh.Klausur: Mo, 31.3.08, 13-15:00, Fo2

Anmeldung: 10-12.Dezember (ZPA => 1.Klausur) am Ende der vorlesungsfreien Zeit

...und dann erzählt Dipl.Ing. Mesud Inan, dass er bald nach Singapur fliegt, um zu heiraten, aber für die Klausurkorrekturen sei er wieder rechtzeitig zurück: Gratulation in Form von sympathischen Beifall von den Rängen...

Literaturempfehlung: Technische Mathematik für Wirtschaftsingenieure (Galebert Raede?), z.Zt.: ISBN-978-3446-40960-6 (3.Auflage) + Umdruck: grafische Verfahren + Ergänzungstrip + Selbstlernfolien als PPP bei L²P

- L²P: Learning Portal der RWTH-Aachen, Sharepoint....Erstsemestler erhalten zu ihren Studentenunterlagen automatisch den Login, höhere Semestler müssen über TIM ein neues Passwort eingeben und sind dann erst freigeschaltet !

Anmeldung zum GMK1 Lernraum ?.....

...und dann kommen erst mal wichtige Anhaltspunkte vom Prof. mit dem Titel:

Das Lernen lernen

Studium ist Vollzeitjob mit deutlich mehr als 40 Stunden pro Woche
Aufwand ca. 65 Std. Veranstaltungen im Semester
Deutlich mehr als 70 Std. Eigenarbeit inkl. WE im Semester
Wichtigkeit der Lernangebote
Vorlesung => gibt Grundverständnis
Selbstlernfolien => Vorlesungsinhalt, ideal zur Vor- und Nachbereitung
Übung => einschließlich Vor- und Nachbereitung, sind ein MUSS zum Bestehen der Klausur
Übungsklausur => Klausurerfahrung sammeln, zumal durch die Neuordung des Diplomstudiengangs zum Bachelor/Master es keine alten Klausuren mehr für die "Entsorger" gibt => Klausurerfahrung sammeln, Klausur wird transparenter, unter Zeitdruck rechnen
Lerngruppen => dringlichst zu empfehlen, Mechanik lässt sich schwerlich alleine lernen
Additionstheorem
Eigene Formelsammlung erstellen: Formeln auf- und umstellen
Mathelernen ist wie eine Kraft- und Ausdauersport
AP=Angriffspunkt
Fs <0: Druckkraft (Kraftspannung)
Fs >0 Zugkraft

...und schön fand ich noch seine Worte --- vergesst wie Vater und Mutter studiert haben...das heutige Studium ist komplett anders aufgebaut, mit ganz anderen Rahmenbedingungen ---

Fazit: toi, toi, toi..und ich bin unendlich dankbar, dass mein Institut der Thermischen Verfahrenstechnik mir die Gleitzeit-HiWi-Arbeitsstunden ermöglicht...ansonsten wäre ich nicht mehr in Aachen...

...heute war cool: habe mit dem Mechatroniker aus Indien an der Karr-Kolonne weitergeareitet...hätte nicht gedacht, in Deutschland auf Englisch zu kommuzieren: "please clamp it here!...oh..no: I got no space...oh really?...o.k. man, let´s do it the other way round ;-)"

e-Learning

4. eLearning-Tag an der RWTH

Am Mittwoch, den 07.11.2007, können Sie sich im Kármán-Auditorium von 9:00 bis 16:00 Uhr durch Vorträge und Ausstellungsstände von verschiedenen Fachbereichen über eLearning- Aktivitäten an der Hochschule informieren und inspirieren lassen: Poster zum 4. eLearning-Tag

Hilfe und Support:

L²P-Einstiegsseite: http://www.elearning.rwth-aachen.de

TIM-Benutzerverwaltung: http://www.rwth-aachen.de/bv

CAMPUS-Office: http://www.campus.rwth-aachen.de/office

+

L²P-Kontaktformular: http://www.elearning.rwth-aachen.de/help/contact

Rechenzentrum: FAQ´s: http://www.rz.rwth-aachen.de/rztop/hilfe/faq.php

CiL-Webseiten: http://www.cil.rwth-aachen.de

Sonntag, 21. Oktober 2007

Die zehn ältesten Tiere der Welt - Methusalems auf vier Beinen

An der Riesenschildkröte im Hintergrund ziehen bedeutende Ereignisse aus der Geschichte der Menschheit im Zeitraffer vorbei. Schildkröten gehören zu den Tieren, die am längsten leben - mehr als 300 Jahre sind verbürgt. In einer Welt, in der es auf Bruchteile von Sekunden ankommt und der Blick zur Uhr zum normalen Verhaltensrepertoire des Menschen gehört, sind diese urzeitlichen Riesen ein einziger Anachronismus. Die Riesenschildkröte Harriet etwa ist eine wahre Zeitreisende, sie wurde einst von Charles Darwin von den Galapagos Inseln nach London gebracht. Heute lebt die 172 jährige alte Dame in Australien. Aber warum werden einige Tiere so alt, wohingegen das Leben anderer in nur wenigen Stunden vorbeifliegt? Diesem Geheimnis versucht der Film ein Stückchen näher zu kommen und stellt dabei die Top Ten der ältesten Tiere vor. Dazu gehören neben Elefanten und Schimpansen auch Tiere wie Kakadus, Störe, Hummer oder Grönlandwale. Das älteste Lebewesen lebt in den eisigen Tiefen des antarktischen Meeres und wurde erst jüngst von Wissenschaftlern entdeckt. Es ist ein Schwamm, ein niederes Wesen - aber ein wahrer Methusalem: Die Forscher gehen davon aus, dass das gefundene Exemplar mehr als 10.000 Jahre alt ist. Doch was sagen uns die Methusalems des Tierreichs über unser eigenes Altern? Haben sie etwas gemeinsam, was uns Menschen irgendwann die Möglichkeit gibt, noch älter oder gar unsterblich zu werden? (3Sat, 20:15h)

10) Affen

9) Elefanten, in Indien: Modock 78 Jahre, Japan: Ling Wang, Arbeitselefant: 86, in freier Wildbahn bis zu 60 Jahren,

8) Vögel, besonders Kolkraben, über 90 Jahre, Papageien, Kakadu (82-Gelbhaubenkadadu)

7) Krustentiere, Hummer, über 100 Jahre, langsame Verdauung, Leben auf Sparflamme, aber stark gesunken, wegen Umweltverschmutzung,

6) hiesige Flußperlmuschel, über 110 Jahre, niedrige Stoffwechselrate, wenig Sauerstoffverbrauch => weniger Radikale

5) Mensch, Jean Louis Calmand aus Frankreich mit 122 Jahren, alles in Maßen genießen, innere Einstellung + Gene
...bei Zellteilung verlieren wir ein Teil des Erbguts, capping, Telomere werden verkürzt, Anzahl der Zellteilung nimmt ab, Telomerase verhindert Altern...in Italien gibt es eine Gegend, wo die Menschen im Durchschnitt 90 Jahre alt werden...besonders effektives Immunsystem...Ayerverda geht von 120 Jahren aus...innere Uhr: Stoffwechselrate, je schneller, desto kürzer ist die Lebensdauer, Energiemenge pro Kilogramm Körpergewicht, wie schnell wird die Energie verbraucht...leben so gesehen die Spitzmaus und die Eintagsfliege im Zeitraffer ?...Regeneration der Organe

4) Fische, Nasen, Verwandte des Karpfens, Stör bis 150 Jahre, lebende Fossilien, seit über 250 Millionen Jahre, starben aber i.Ggs. zu den Dinosaurierern nicht aus, roter Stör in Californien wird auf 154 Jahre geschätzt, Zuchterhaltung, da in freier Wildbahn immer mehr aussterben, oder ein Methusalem auf der Speisekarte, Erbinformationen, Methusalemgen ?

Prof. Michael Weise, züchtet Methusalemfliegen nämlich Fruchtfliegen => leben dreimal länger, Ausschaltung gewisser schädlicher Erbinformationen,

3) Grönlandwale, steinerne Speerspitzen, die nicht mehr hergestellt werden, wurden in der dicken Haut gefunden, Substanz aus den Augen der Wale wird analysiert: Aminosäurenanalyse => 175 Jahre alt ! 200 Jahre keine Seltenheit,

2) Reptilien, Australia-Zoo, Riesenschildkröte, Harriet, 174 Jahre jung, 1830 auf Galapagos geboren, 1836 von Charles Darwin nach England gebracht, 1987 in den Zoo nach Australien: Vegetarier, ruhiges Leben, Höchstalter von 250 gilt als realistisch

1) Antarktis, Supermethusalem, 10 000 Jahre alt, mit Tauchroboter wird dem Tier ein Besuch ab gestattet, in 150m Tiefe, der Schwamm, Riesenschwamm, wenig zu fressen, kalt, leben auf absoluter Sparflamme, Körper besteht so gesehen nur aus Stammzellen, wer so alt werden will, muss auch so leben, wer aber will bei 2°C im eiskalten Wasser leben mit gelegentlichem Essen ?

Eine Reise machen

 Deutsch:  ein heißes Eisen
Englisch: a hot potato

Deutsch: jemandem das Leben zur Hölle machen
Englisch: to make life miserable for someone

Deutsch: Reiß das Maul nicht so weit auf!
Englisch: Only talk the talk if you can walk the walk!

Deutsch: tief in der Tinte sitzen
Englisch: to be deep in the mire

Deutsch: das Gespräch führen
Englisch: to do the talking

Deutsch: um offen und ehrlich zu sein
Englisch: to be quite frank

Deutsch: aus dem Gröbsten heraus sein
Englisch: to be out of the woods

Deutsch: etwas aus dem Ärmel schütteln
Englisch: to pull something out of a hat

Deutsch: die goldene Mitte einhalten
Englisch: to keep the golden mean

Deutsch: im Trott sein
Englisch: to be in a rut

Deutsch: seine eigenen Wege gehen
Englisch: to cut the painter

Deutsch: schwanger sein
Englisch: to be in the club

Deutsch: es sich zur Gewohnheit machen, etwas zu tun
Englisch: to make a practice of doing something

Deutsch: jemandem die Hölle heiß machen
Englisch: to read someone the riot act

Deutsch: einen Unterschied machen
Englisch: to make a difference

Deutsch: Man zeigt nicht mit dem Finger auf Menschen!
Englisch: It's rude to point at people!

Deutsch: Kinderspiel
Englisch: doddle

Deutsch: Denk dir nur!
Englisch: Just imagine!

Deutsch: Schmetterlinge im Bauch haben
Englisch: to have butterflies in one's stomach

Deutsch: jemandem auf den Rücken klopfen
Englisch: to slap someone on the back

Deutsch: von etwas leben
Englisch: to live on something

Deutsch: Leiterbahn, die
Englisch: printed circuit board track

Deutsch: seine Gedanken ordnen
Englisch: to get things straight in one's mind

Deutsch: sich ins Hemd machen
Englisch: to get one's knickers in a twist

Deutsch: Es ist mir neu
Englisch: It is new to me

Deutsch: mit doppelter Zunge sprechen
Englisch: to speak out of both sides of one's mouth

Deutsch: in der ersten Reihe sitzen
Englisch: to have a front-row seat

Deutsch: Sündenregister
Englisch: dirt file

Deutsch: Großmaul, das
Englisch: piss artist

Deutsch: Kinder sollten nur dann etwas sagen, wenn man sie anspricht!
Englisch: Children should only speak when spoken to!

Deutsch: Ein leichter Wind ist aufgekommen
Englisch: A breeze has sprung up

Deutsch: Er ist quicklebendig
Englisch: He is alive and kicking

Deutsch: eine Reise machen
Englisch: go on a journey

Deutsch: Kopf hoch, wenn der Hals auch dreckig ist
Englisch: Pull yourself together

Deutsch: sich etwas genau durchdenken
Englisch: to do some hard thinking about a matter

Deutsch: Mädchen für alles
Englisch: do-all

Deutsch: Platz der
Englisch: position

Deutsch: jemandem über den Weg laufen
Englisch: to bump into someone

Deutsch: jemanden zum Wahnsinn/zur Verzweiflung treiben
Englisch: to drive someone to distraction

Deutsch: Volltrottel, der
Englisch: complete nincompoop

Deutsch: empört
Englisch: up in arms

Deutsch: sich etwas zu Herzen nehmen
Englisch: to come home to someone

Deutsch: sich den Hintern abfrieren
Englisch: to freeze one's bun/the buns off

Deutsch: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt
Englisch: No guts, no glory

Deutsch: lausig
Englisch: crummy

Deutsch: jemandem in den Hintern treten
Englisch: to kick someone's ass

Deutsch: sich hinkauern
Englisch: to hunker down

Deutsch: genau westlich
Englisch: due west

Deutsch: die Adresse der Bank
Englisch: the address of the bank

Deutsch: Taten sagen mehr als Worte
Englisch: Actions speak louder than words

Deutsch: Sei so gut und hilf mir!
Englisch: Be kind enough to help me!
 Deutsch:  ein heißes Eisen
Englisch: a hot potato

Deutsch: jemandem das Leben zur Hölle machen
Englisch: to make life miserable for someone

Deutsch: Reiß das Maul nicht so weit auf!
Englisch: Only talk the talk if you can walk the walk!

History "Geschichtsmagazin"

Themen: Kriegsbeute Mensch.

In jedem Krieg gibt es Vermisste und Gefangene. Ein Gefangenenaustausch unter Gegnern kommt selten zustande - zu groß ist der im Krieg gewachsene Hass, zu tief sind die ideologischen Gräben. Die Folge: Allein im 20. Jahrhundert fristeten Zehntausende Gefangene ihr Leben hinter Stacheldraht, weil die eigene Regierung sich nicht mehr für sie interessierte. Dass darunter auch ungezählte US-Soldaten in sowjetischen oder vietnamesischen Lagern waren, zählt bis heute zu den brisantesten Kapiteln der Zeitgeschichte. ZDF-History beleuchtet die menschenverachtende Praxis des "Totschweigens" von Gefangenen - auch durch demokratische Regierungen.

ZDF, Sonntag, 21.Oktober, 23:30, Moderation: Guido Knopp

+

Geschichtsforum

+
Tagebuch einer Bloggerin: Tage wie diese

Anna Amalia Bibliothek

Vor drei Jahren ist durch einen verheerenden Brand (defektes Stromkabel) die Anna Amalia Bibliothek in Thüringen abgebrannt, jetzt endlich wieder neu aufgebaut (21 Millionen Euro Spenden) renoviert und restauriert...noch ca. 15-30 Jahre, bis in diesem Büchertempel, auch schon zu Goethes Reisen, im Tiefenkeller alle Bücher restauriert sind...(Schimmelgefahr durch Löschwasser - Gefrierschock - Druckkammer - Feuchtigkeitsentzug - Papier wird spröde - Trick: Spaltung des Papier - Einlagerung eines Zwischenpapiers)

Weimar steht für deutsche Kultur: Goethe, Schiller, Wienand usw...wäre vielleicht mal ein Besuch wert verbunden mit einer Reise in den Osten Deutschlands, wo Ausländer durch die Straßen gejagt werden und die Bürgermeister sagen: wir haben kein Problem mit Rechtsextremismus...!