Donnerstag, 27. Dezember 2012

Seid verschlungen, M I L L I A R D E N !

Tendenzen Banken
 
entnommen aus:

Kompakt

Das Mitgliederemagazin der Industriegewerkschaft 

Bergbau, Chemie, Energie

Zitat:

SPÄTENST SEIT DER FINANZKRISE 2008 

ist eines klar:

http://media.de.indymedia.org/images/2007/08/190861.png

Die Finanzmärkte sind völlig außer Rand und Band. 
  • Daran hat sich nicht viel geändert
  • Wirksame Kontrollen und wirklich strengere Regeln gibt es bis heute nicht. 
Viele Banker machen weiter wie immer und die Bürger zahlen die Zeche und schultern Rettungspakete in Milliardenhöhe.
 


Kosten der Bankenrettung weltweit:
  • 1149 Milliarden Euro

Kosten der Bankenrettung in Deutschland:
  • 260 Milliarden Euro

Jeder Bundesbürger steht damit für
  • 3170 Euro ein.
Quelle: Internationaler Währungsfond

  
Hochfrequenzhandel und Anzahl der Transaktionen

1993 1 Milliarde

2011 41 Milliarden

Manchmal nur eine tausendstel Sekunde halten Händler mithilfe von Computern Aktien und verkaufen sie dann wieder. So wurden beispielsweise am 6. Mai 2010 an der Wall Street in New York 9,4 Milliarden Aktien beweg.

Quelle: Handelsblatt


http://www.hangthebankers.com/wp-content/uploads/2012/07/banker-government-people.jpg
81 Prozent der Deutschen sind der Meinung, dass die Banker nichts aus der Krise gelernt habe.

Quelle: Infratest dimap

30 Millionen Jobs hat die Finanzkrise weltweit gekostet.

Quelle: Internationale Arbeitsorganisation


2,28 Billionen Anlagevermögen fielen der Finanzkrise weltweit zum Opfer.

Quelle: Schätzung des Internationalen Währungsfonds


http://www.ad-hoc-news.de/bilder/dpa-eu-weite-finanztransaktionssteuer-wackelt-demo-fuer-finanztransaktionsteuer-761400_400_300.jpg

Eine Steuer von 0,05 Prozent auf alle Finanztransaktionen würde dem deutschen Staat 30 Milliarden Euro einbringen.
 

http://www.dgb.de/++co++50936e16-523a-11e1-4132-00188b4dc422/scaled/size/291
 dgb.de

Spekulation nimmt überhand

WERTSCHÖPFUNG REALWIRTSCHAFT

1990 15 Billionen Euro

2010 50 Billionen Euro
 

SPEKULATIVE FINANZWIRTSCHAFT

1990 1,5 Billionen Euro

2010 5 0 0 Billionen Euro

Quelle: 3sat online

* * *
             

1 Kommentar:

Stefan Wehmeier hat gesagt…

Ockhams Gesetz

Wenn die einfachste Theorie alles erklärt und zudem ganz ohne irrationale Annahmen auskommt, während alle anderen Theorien eigentlich gar nichts erklären und im Grunde nur irrationaler Unfug sind, ist davon auszugehen, dass die einfachste Theorie die richtige ist:

(Vorwort zur 7. Auflage der NWO) "Die Wirtschaftsordnung, die Gesellschaftsordnung, der Staat sind, das sieht man jetzt endlich ein, auf dem Geldwesen, auf der Währung aufgebaut. Mit der Währung steht und fällt der Staat, und zwar nicht nur der Staat, wie ihn die herrschende Schicht zu Herrschaftszwecken errichtet hat, sondern der Staat schlechthin, der Staat der Bureaukraten, der Sozialisten, sogar der "Staat" der Anarchisten. Denn mit dem Sturz der Währung hört jedes höhere Gesellschaftsleben einfach auf, und wir fallen in die Barbarei zurück, wo es keinen Streit um Staatsformen gibt."

(NHC II,2,001) Wer die Erklärung dieser Worte findet, wird den Tod nicht schmecken.
(NHC II,2,044) Wer den Vater lästern wird, dem wird man vergeben; wer den Sohn lästern wird, dem wird man vergeben; wer aber den heiligen Geist lästern wird, dem wird man nicht vergeben, weder auf der Erde noch im Himmel.
(NHC II,2,055) Wer nicht seinen Vater hasst und seine Mutter, wird mir nicht Jünger sein können. Und wer seine Brüder nicht hasst und seine Schwestern und nicht sein Kreuz trägt wie ich, wird meiner nicht würdig sein.
(NHC II,2,105) Wer den Vater und die Mutter kennen wird, er wird Sohn der Hure genannt werden.
(NHC II,2,106) Wenn ihr die zwei zu einem macht, werdet ihr Söhne des Menschen werden. Und wenn ihr sagt: "Berg, hebe dich hinweg!", wird er verschwinden.
(NHC II,2,113) Seine Jünger sagten zu ihm: "Das Königreich, an welchem Tag wird es kommen?" Jesus sagte: "Es wird nicht kommen, wenn man Ausschau nach ihm hält. Man wird nicht sagen: "Siehe hier oder siehe dort", sondern das Königreich des Vaters ist ausgebreitet über die Erde, und die Menschen sehen es nicht." ***

Mutter = Summe aller Ersparnisse
Hure = Finanzkapital
Brüder und Schwestern = Sachkapitalien
Berg = Rentabilitätshürde
Tod = Liquiditätsfalle
Vater (der Kultur) = Kreditangebot
Sohn = Kreditnachfrage
heiliger Geist = umlaufgesichertes Geld
(heilig = gesichert; Geist = Geldumlauf)
Königreich des Vaters = Natürliche Wirtschaftsordnung

*** (Vorwort zur 3. Auflage der NWO) "Die Wirtschaftsordnung, von der hier die Rede ist, kann nur insofern eine natürliche genannt werden, da sie der Natur des Menschen angepasst ist. Es handelt sich also nicht um eine Ordnung, die sich etwa von selbst, als Naturprodukt einstellt. Eine solche Ordnung gibt es überhaupt nicht, denn immer ist die Ordnung, die wir uns geben, eine Tat, und zwar eine bewusste und gewollte Tat."

Jüngstes Gericht