Samstag, 15. Oktober 2016

" Leben & Sterben der ungeheuer hungrigen Energieungeheuer "

 http://1.bp.blogspot.com/-N6io1r0VqpI/T_nQ2iWzhoI/AAAAAAAAD_M/iNJDP-p1wFU/s1600/T-rex_Wallpapers%252B7.jpg

 Zitat:

Skelette von einem riesigen, fleischfressenden Dinosaurier, der den Tyrannosaurus Rex in den Schatten stellt, sind in Argentinien entdeckt worden.
  • Die offenbar neue Art ist einer der größten Fleischfresser, die überhaupt auf der Erde gewandelt sind, sagen Dinosaurier-Experten.
Forscher vermuten, dass die neue Art mit dem Namen Mapusaurus roseae vielleicht noch größer als sein naher Verwandter Gigantosaurus ist, der im Jahr 1995 Tyrannosaurus Rex's Krone nahm als den bis zu diesem Zeitpunkt weltweit größten bekannten fleischfressenden Dinosaurier.

  http://images.dinosaurpictures.org/Giganotosaurus%20carolinii_klein1_fa74.jpg
dinosaurpictures.org/Gigantosaurus

[...]

(Notiz: die prähistorischen Fleischfresser haben noch so lange die Pflanzenfresser gejagt und gefressen, bis es nichts mehr zu essen gab ... danach starben auch sie aus ... Die "ungeheuer hungrigen Energieungeheuer" von damals sind die Menschenpopulationen von heute, die trotz fortschreitender Technik mehr Energie in Form von primitiver Verfeuerung verschwenden, als flächendeckend schonende Techniken der Energietransformation voranzutreiben ... s.a. Prinzipien und Grundlagen der biochemischen Zellenergiegewinnung ...)

Förder- und Abbaumengen + Reserven und Ressourcen

 http://www.politgrafiken.de/politgrafiken/Klima/allgemein/laendervergleich%20co2%20energie.jpg
politgrafiken.de

Zitat:

EINE AUF DAUER ÖKOLOGISCH TRAGBARE ENTWICKLUNG DER ÄRMEREN LÄNDER IST OHNE EINE GLOBALE UMVERTEILUNG DER WELTRESSOURCEN ZUGUNSTEN DES SÜDENS NICHT ZU ERREICHEN ...

 http://polpix.sueddeutsche.com/polopoly_fs/1.2295109.1420709644!/httpImage/image.jpg_gen/derivatives/860x860/image.jpg
 agenda21-treffpunkt.de

(Notiz: ... wie schon Leit. Ing. kürzlich bemerkte: "Eine Firma stellt sich in all ihren Bereichen und Schnittstellen zur Wirtschaft so auf, dass sie Gewinn macht" ... dies ist Fakt ... Fakt ist aber auch, dass heutzutage "Großfirmen" miteinander verwoben sind, voneinander aufgekauft werden, Besitzanteile hin und her geschoben werden, so dass Entwicklungen ausschließlich von "Finanzströmen und Spekulation" beeinflusst werden anstatt von der individuellen und versorgungstechnischen Notwendigkeit (!) ... so kehrt sich in vielen Konsumbereichen das Prinzip "Die Nachfrage regelt das Angebot" in ihr Gegenteil "das Angebot regelt die Nachfrage" um, besondes gut im Bereich des Massenkonsums zu beobachten ... So verbreitet sich weltweit eine gigantische und beängstigende Werbeflut für Produkte jeglicher Art, die die Frage aufkommen lässt: 
  • "Ist das Produkt für den Menschen geschaffen oder der Mensch für das Produkt" ? 
Durch die wirtschaftspolitische Protektion werden die finanzstarken "Global Player" mit ihrer Massenproduktion und Auslagerung von Arbeitskräften immer reicher und die regionalen Produzenten und Versorger gelangen ins Hintertreffen.  Schlimme und verheerende Beispiel sind z.B., dass die Diversität in der Landwirtschaft derart abnimmt, da nur ganz bestimme Pflanzensamen von Monopolisten in Umlauf gebracht werden dürfen inklusive der Chemiekeule und anderen Zusatzmitteln. Welche Folgen dieses für "einheimische Bevölkerungsgruppen" außerhalb und innerhalb der Landesgrenzen hat, sieht und verdrängt der einzelne Konsument.
  • Es steht nicht in seiner Macht, Dinge in vernünftige Bahnen zu lenken, er ist ein bequemer, dressierter und manipulierter Verbraucher, der allerdings die Grundlage für diese Entwicklung darstellt. 
Weiterhin ist es illusorisch zu glauben, dass sich diese Dinge zum Guten ändern werden, denn es gilt für die menschliche Erkenntnis "Das, was das Auge nicht sieht, kann das Herz auch nicht grämen". In anderen Worten auf die Thematik "Energiehunger der Industrienationen" umgemünzt : Das Ausmaß dieser industrialisierten Entwicklung, die ihren Höhepunkt in der "Globalisierung und Militarisierung zur Sicherung der Finanzmittel und Rohstoffe" gefunden hat, kann der Einzelne zwar sehen, aber niemals komplett überblicken geschweige denn nachempfinden, wenn er auf der "Gewinnerseite" steht ...)

* * * *

Keine Kommentare: